Wo bleibt der Deutschlandturbo für Energieeffizienz?

KlimaEnergiePolitikGebäude & Wärme

| Kommentar, 03.03.2023

Gastbeitrag von Carolin Friedemann, Geschäftführerin und Gründerin der Initiative Klimaneutrales Deutschland (IKND), erschienen am 3. März 2023 in Erneuerbare Energien

Obwohl Bundeskanzler Olaf Scholz im vergangenen Oktober mit seinem „Machtwort-Brief“ seinem Kabinett ein ambitioniertes Energieeffizienzgesetz ins Hausaufgabenheft geschrieben hat und dieser als Entwurf bereits vorliegt, herrscht unangebrachte Stille. Wo bleibt der Deutschlandturbo für Energieeffizienz?

Deutschland hat sich mit seinen 84 Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern und seiner energieintensiven Industrie auf den Weg zur Klimaneutralität gemacht. Während erneuerbare Energien und zukunftsfähige Technologien die Energiewende voranbringen, bremst der aktuell vermehrte Einsatz fossiler Energien das Erreichen der deutschen Klimaziele aus. Umso mehr gilt es in anderen Bereichen ähnlich schnell voranzukommen wie bei der Genehmigung und Bereitstellung von neuen LNG-Terminals.

Beispielsweise der Gebäudesektor braucht den Turbo jetzt dringend. Ohne einen insgesamt geringeren und effizienteren Energieverbrauch bei Bestandsgebäuden sind die nationalen und Pariser Klimaschutzzeile nicht zu erreichen. Es braucht noch in diesem Jahr eine umfassende Sanierungswelle. Das würde die ausufernden Energie- und Heizkosten für Wirtschaft und Haushalte dauerhaft senken und gleichzeitig Treibhausgas-Emissionen einsparen. Das ist nachhaltiger als kurzfristig wirkende Symptomlinderung für fossile Energieträger, die nicht auf die Ursachen der Mangelversorgung einwirken. Wie viele Sondervermögen wird sich Deutschland noch leisten können? Auch hier braucht es mehr Effizienz beim Mitteleinsatz.

Die aktuelle Energiekrise hat einmal mehr gezeigt, dass die beste Kilowattstunde diejenige ist, die gar nicht erst verbraucht wird. Die Knappheit zeigt uns, dass Energie ein kostbares Gut ist, mit dem in der Vergangenheit sorglos umgegangen wurde und vielfach noch immer wird. Mit knappen Gütern muss sparsam umgegangen werden – zumindest, solange wir die Energiewende noch nicht erfolgreich geschafft haben. Deshalb muss die Regierung runter von der Effizienz-Bremse und den Deutschlandturbo für Klimaschutz zünden.

Ähnliche Artikel

Klima

Politik

Gebäude & Wärme

Emis­sions­da­ten 2023 - Ver­kehr und Ge­bäu­de blei­ben Sorgen­kinder

Klima

Gebäude & Wärme

Wirtschaft & Arbeit

En­erge­tische Sa­nier­ung – Booster für Bau­bran­che, Wirt­schaft und das Kli­ma

Klima

Energie

Politik

Zu­kunfts­salon Ost: Round­tables für Demo­kra­tie & Nach­hal­tig­keit

Wir verwenden Cookies, um Ihnen unseren Service zur Verfügung zu stellen, sowie das Nutzungserlebnis zu optimieren. Sie können mit dem Button „Akzeptieren“ alle Cookies akzeptieren oder über Datenschutzeinstellungen" individuelle Einstellungen vornehmen. Wenn Sie die Nutzung der Cookies ablehnen „Ablehnen“, dann werden außer den notwendigen Cookies keine weiteren Cookies gesetzt.

AblehnenAkzeptierenEinstellungen