Steigende Energiepreise: finanzielle Belastung drastisch unterschätzt

EnergiePolitikGebäude & Wärme

| Kommentar, 14.07.2022

Steigende Energiepreise und die damit einhergehende finanzielle Mehrbelastung insbesondere bei Kosten für Heizung und Warmwasser werden aktuell intensiv debattiert von Politik, Wissenschaft und Medien. Wie eine Umfrage unter Besitzerinnen und Besitzern von Ein- und Zweifamilienhäusern im Auftrag der Initiative Klimaneutrales Deutschland zeigt, unterschätzt diese Bevölkerungsgruppe die kommenden Mehrkosten drastisch.

Dieses Ergebnis kommentiert Carolin Friedemann, Geschäftsführerin der IKND:

Die Bundesregierung galoppiert schon in Richtung Gas-Verteilungsfragen, während viele Hausbesitzer noch gar nicht wahrgenommen haben, dass es um massive Preissteigerungen gehen wird. Die Menschen müssen heute wissen, was Lage ist und dann schnelle, gezielte und einfache Möglichkeiten an die Hand kriegen, jetzt noch ihr Haus winterfit zu bekommen."

Die Umfrage wurde zwischen dem 01. und 07. Juli 2022 durchgeführt, umfasst 1.002 Interviews und ist repräsentativ. Die Ergebnisse können hier als PDF heruntergeladen werden.

Ähnliche Artikel

Energie

Gebäude & Wärme

Was explodierende Gaskosten für Verbraucher und Wirtschaft bedeuten

Klima

Strom

Energie

Energie­spar­plan der EU – Deutsch­land hinkt hinter­her

Energie

Politik

Neue Erdgasförderung in der Nordsee: Lock-in-Effekt statt Lösung

Wir verwenden Cookies, um Ihnen unseren Service zur Verfügung zu stellen, sowie das Nutzungserlebnis zu optimieren. Sie können mit dem Button „Akzeptieren“ alle Cookies akzeptieren oder über Datenschutzeinstellungen" individuelle Einstellungen vornehmen. Wenn Sie die Nutzung der Cookies ablehnen „Ablehnen“, dann werden außer den notwendigen Cookies keine weiteren Cookies gesetzt.

AblehnenAkzeptierenEinstellungen