Ausschreibung Wind an Land Die Ergebnisse

KlimaEnergie

| Infografik, 11.07.2023

Windenergieanlagen an Land, die bereits genehmigt sind, können sich bei der Bundesnetzagentur auf finanzielle Förderung, sogenannte Zuschläge, bewerben. Die Ausschreibungen finden alle drei Monate statt. Die letzte Ausschreibung zum 1. Mai 2023 war erneut unterzeichnet, das heißt, es wurden weniger Gebote eingereicht als möglich. Eingereicht wurden 127 Gebote mit einer Gebotsmenge von insgesamt 1.597 MW (Vorrunde 1.502 MW).

Keine Gebote gab es in dieser Runde aus den Stadtstaaten, dem Saarland und Bayern - obwohl letzterer das flächengrößte Bundesland mit den zweithöchsten Treibhausgasemissionen ist. Während im ersten Halbjahr 2023 in Nordrhein-Westfalen 137 Windräder finanziell gefördert wurden, waren es in Bayern nur sieben.

Ähnliche Artikel

Klima

Energie

Gebäude & Wärme

Un­sanierte Häu­ser - sieben­fache Kos­ten für das Hei­zen mit Gas

Klima

Energie

Politik

Ergebnisse Aus­schreib­un­g für Wind­ener­gie an Land

Klima

Politik

Klima­neutralität in Wahl­pro­grammen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen unseren Service zur Verfügung zu stellen, sowie das Nutzungserlebnis zu optimieren. Sie können mit dem Button „Akzeptieren“ alle Cookies akzeptieren oder über Datenschutzeinstellungen" individuelle Einstellungen vornehmen. Wenn Sie die Nutzung der Cookies ablehnen „Ablehnen“, dann werden außer den notwendigen Cookies keine weiteren Cookies gesetzt.

AblehnenAkzeptierenEinstellungen