Wahl in Nieder­sachsen: Schla­fenden Riesen wach­küssen

EnergiePolitikGebäude & Wärme

| Kommentar, 10.10.2022

Gestern hat Niedersachsen einen neuen Landtag gewählt. Nun sollen noch in dieser Woche die Sondierungsgespräche zwischen SPD und Grünen beginnen. Die klimapolitischen Herausforderungen für die nächste Landesregierung im Gebäudesektor kommentiert Carolin Friedemann, Geschäftsführerin der Initiative Klimaneutrales Deutschland (IKND):

„Niedersachsen leidet besonders unter den hohen Energie- und Heizkosten. In kaum einem anderen Bundesland stehen mehr Gasheizungen, vor allem in alten, schlecht gedämmten Häusern. Da die Energiepreise wohl nicht auf Vorkriegsniveau zurückgehen werden, stellt das die neue Landesregierung vor große Herausforderungen.

Um die Menschen nachhaltig vor explodierenden Heizkosten zu schützen, müssen wir uns schnellstmöglich von fossilen Energieimporten unabhängig machen und Energie einsparen. Darum braucht es eine Modernisierungsoffensive bei Bestandsgebäuden und noch mehr erneuerbare Energie aus heimischer Produktion.“

Das amtliche Wahlergebnis ist hier abrufbar: https://wahlen.statistik.niedersachsen.de/LW2022/

Ein aktuelles Factsheet über den Gebäudebestand sowie Energiekosten für Haushalte in Niedersachsen finden Sie hier: https://initiative-klimaneutral.de/publikationen/factsheet-energiekosten-wohnhaeuser-in-niedersachsen

Ähnliche Artikel

Energie

Politik

Umfrage: Klare Mehrheit der Deutschen unterstützt Windenergie

Energie

Politik

Bund und Länder be­schließen Preis­bremsen

Resilienz

Energie

World Energy Outlook 2022: Krise als Booster für globale Energie­wende

Wir verwenden Cookies, um Ihnen unseren Service zur Verfügung zu stellen, sowie das Nutzungserlebnis zu optimieren. Sie können mit dem Button „Akzeptieren“ alle Cookies akzeptieren oder über Datenschutzeinstellungen" individuelle Einstellungen vornehmen. Wenn Sie die Nutzung der Cookies ablehnen „Ablehnen“, dann werden außer den notwendigen Cookies keine weiteren Cookies gesetzt.

AblehnenAkzeptierenEinstellungen