Mindesteffizienzstandards statt überhöhter Heizkosten

EnergiePolitikGebäude & Wärme

| Kommentar, 02.06.2023

In Kürze beginnen die Verhandlungen der EU-Mitgliedstaaten, des EU-Parlaments sowie der EU-Kommission über die EU-Gebäuderichtlinie (EPBD). Um bis 2050 klimaneutral zu werden, sollen Gebäude in der EU, darunter auch Wohnhäuser, umfangreich saniert werden. Zunächst sollen mittels Mindesteffizienzstandards die Gebäude in den Blick genommen werden, die die schlechtesten energetischen Zustände aufweisen und dadurch viel kostbare Energie an die Umwelt verlieren und zu hohen Heizkosten für ihre Bewohner führen. Wie nun berichtet wird, stellt die Bundesbauministerin Klara Geywitz die Vorgaben jetzt jedoch in Frage.

Die Berichte zur geplanten Aufweichung der EU-Pläne kommentiert Carolin Friedemann, Gründerin & Geschäftsführerin der Initiative Klimaneutrales Deutschland (IKND):

„Gebäudesanierung bedeutet niedrigere Heizkosten, v.a. für die Menschen in schlecht isolierten Häusern. Das wird umso mehr gelten, wenn der Emissionshandel auf den Gebäudesektor ausgeweitet wird. Dass die Bundesbauministerin in den anstehenden EU-Verhandlungen die Mindesteffizienzstandards aufweichen will, würde sowohl bei den Bürgern als auch bei Handwerk und Wirtschaft zu Buche schlagen. Letzteren entgehen dann nämlich Aufträge und damit Einnahmen, die durch Sanierung erzielt werden können.“

Allein in Deutschland trägt der Gebäudesektor mind. 30 Prozent zu den nationalen Treibhausgasemissionen bei; ein Viertel aller Wohngebäude hierzulande gehört den schlechtesten Energieeffizienzklassen an, das sind mehr als 4 Millionen Häuser.

„Was es jetzt als Letztes braucht, ist ein erneuter Koalitionsstreit darum, wie Wohnhäuser zukünftig warmgehalten werden. Die Menschen brauchen endlich Planungssicherheit – und die Aussicht auf bezahlbares Heizen. Das wird es nur mit nachhaltiger Heizenergie und gedämmten Häusern geben.“

Eine Studie der Europäischen Kommission zur Notwendigkeit der sogenannten „Minimum Energy Performance Standards“ (MEPS) finden Sie hier: https://www.eesc.europa.eu/en/our-work/publications-other-work/publications/minimum-energy-performance-standards-meps-residential-sector

Ähnliche Artikel

Energie

Politik

Wirtschaft & Arbeit

EU-­Kommissions­präsidentin von der Leyen wieder­gewählt

Energie

Wirtschaft & Arbeit

Um­frage: Wäh­ler seh­en größ­tes Wirt­schafts­wachs­tum bei er­neuer­baren Ener­gien

Klima

Energie

Energie­land Sach­sen – Wan­del ge­stal­ten

Wir verwenden Cookies, um Ihnen unseren Service zur Verfügung zu stellen, sowie das Nutzungserlebnis zu optimieren. Sie können mit dem Button „Akzeptieren“ alle Cookies akzeptieren oder über Datenschutzeinstellungen" individuelle Einstellungen vornehmen. Wenn Sie die Nutzung der Cookies ablehnen „Ablehnen“, dann werden außer den notwendigen Cookies keine weiteren Cookies gesetzt.

AblehnenAkzeptierenEinstellungen
Newsletter
Spenden