Änderung­en des BEG Verunsicher­ung statt Planungs­sicherheit

PolitikGebäude & Wärme

| Kommentar, 26.07.2022

Am Abend des 26.07.2022 hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz eine Reform der Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) angekündigt. Carolin Friedemann, Geschäftsführerin der Initiative Klimaneutrales Deutschland (IKND):

„Es ist grundsätzlich begrüßenswert, dass die Regierung die Förderung für effiziente Gebäude stärker auf den Bestand ausrichten will und dabei vor allem die Gebäude mit den schlechtesten Standards in den Blick nimmt.

Allerdings ist es durchaus problematisch, weil sie erneut sehr kurzfristig bekannt gegeben wurden und mit einer Kürzung einhergehen. Hier wiederholen sich Fehler, die bereits zu Jahresbeginn gemacht wurden. Das dürfte bei Hausbesitzern erneut zu Verunsicherung und Vertrauensverlust führen.

Eigenheimbesitzer brauchen jedoch Planungssicherheit, damit sie die Sanierung ihres Hauses angehen. Sie wünschen sich ausreichend Förderung vom Staat. Mit diesen Änderungen des BEG wird der Pfad zur Klimaneutralität im Gebäudesektor noch steiniger.“

Informationen auf der Website des BMWK.

 

Ähnliche Artikel

Politik

Koalition kleckert, statt zu klotzen

Politik

Gebäude & Wärme

Mobilität

Note mangel­haft für Sofort­programme Gebäude und Verkehr

Politik

Für Klima­neutralität sollte die Taktik der Strategie folgen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen unseren Service zur Verfügung zu stellen, sowie das Nutzungserlebnis zu optimieren. Sie können mit dem Button „Akzeptieren“ alle Cookies akzeptieren oder über Datenschutzeinstellungen" individuelle Einstellungen vornehmen. Wenn Sie die Nutzung der Cookies ablehnen „Ablehnen“, dann werden außer den notwendigen Cookies keine weiteren Cookies gesetzt.

AblehnenAkzeptierenEinstellungen