Energiespar­plan der EU Deutsch­land hinkt hinter­her

KlimaStromEnergie

| Kommentar, 03.08.2022

Die EU-Mitgliedstaaten haben sich kürzlich auf einen Energiesparplan geeinigt. Dieser sieht ein Einsparziel von 15 Prozent vor – eine bislang freiwillige Zielmarke. Einige europäische Ländern haben derweil Sparmaßnahmen verpflichtend angeordnet. Wie wichtig Energiesparen vor dem Hintergrund des kommenden Winters ist, kommentiert Carolin Friedemann, Geschäftsführerin der Initiative Klimaneutrales Deutschland (IKND):

„Bis zum Start der nächsten Heizperiode verbleiben nur noch acht Wochen und Deutschland hat bisher keine verpflichtenden Maßnahmen unternommen, um den Energieverbrauch zu senken. Dies ist sowohl Voraussetzung für eine ausreichende Versorgung mit Gas im Winter als auch der Schlüssel zu Unabhängigkeit von Gasimporten aus Russland. Einsparungen sind darüber hinaus eine soziale Frage. Denn sinkender Verbrauch kann einen Beitrag zu sinkenden Energiepreisen leisten, was besonders einkommensschwachen Haushalten zugutekäme – ebenso wie dem Klima.

Allein die Informationskampagne der Regierung wird kaum reichen. Wie es anders geht, machen uns derweil europäische Nachbarn vor: Frankreich, Spanien, Italien, Griechenland. Hier werden Vorgaben zu Klimaanlagen, Lichtnutzung und Heizung gemacht.“

Offizielle Meldung des Europäischen Rats.

Überblick über Sparmaßnahmen anderer europäischer Staaten.

 

 

Ähnliche Artikel

Klima

USA stellen Weichen für Klima­schutz

Klima

Gesundheit

Hitzewelle: Effekt des Klimawandels

Klima

Politik

Petersberger Klimadialog bleibt hinter Erwartungen zurück

Wir verwenden Cookies, um Ihnen unseren Service zur Verfügung zu stellen, sowie das Nutzungserlebnis zu optimieren. Sie können mit dem Button „Akzeptieren“ alle Cookies akzeptieren oder über Datenschutzeinstellungen" individuelle Einstellungen vornehmen. Wenn Sie die Nutzung der Cookies ablehnen „Ablehnen“, dann werden außer den notwendigen Cookies keine weiteren Cookies gesetzt.

AblehnenAkzeptierenEinstellungen